WANDERN! UND! LESEN! UND! PHILOSPHIEREN!

132 empfehlenswerte Leseseiten -> führen zu -> 132 Bewegungsrunden um @ Home.

Anstoß war die jetzt erst entdeckte Sonderausgabe 2018 des philosophie-Magazins, ‚WANDERN‘.
Leseprobe hier.

LESENSWERT! Das will dieser Beitrag vermitteln!

Ein grandioser Kosmos eröffnet sich in dieser Zeitschrift!

Von Adorno, Theodor bis Walser, Robert oder auch von Augustinus bis Handke.
Zeitlich sind die Peripatetiker (300 v. Chr.) ebenso dabei wie der Women’s March von 2017.
Inhaltlich erwähnt sind Flaneure, Müßiggänger und auch Kunstwanderer (!), persönlich vermisse ich die Mega- und Mammutmarschierer. Umso erfreulicher ist ein kleiner Exkurs zur Serendipity, dem glücklichen Finden, ohne zu Suchen.

Bilder von der Strecke mögen der philosphischen Schwere etwas Leichtigkeit verleihen, die vor Ort an einem fulminanten Spätnachmittag inkl. Sonnenuntergang gar nicht erst entstehen mag.

Doch was geht dem Wanderer bei der 132fachen @Home-Umrundung auf den knapp siebeneinhalb Kilometern durch den Kopf? Es ist ein wenig Reflektieren über das Wandern in diesen eigenartigen Zeiten. Die auch sonst mit dieser freien Tätigkeit verbundene Stärkung der Gesundheit, des Wohlbefindens sowie der Resilienz erhält in der C-Zeit eine besondere, vertiefte Bedeutung. Denn – was gab es nicht schon alles in den vergangenen 19 Monaten?

Strukturierungen durch Mittwochswanderungen.

Erkundungen eines angekündigten Brücken-Lockdowns

Einkaufen als einzige Bewegungsmöglichkeit?

15 Kilometer Radius?

Und nun? Wird alles besser? Wohl kaum! Aber: dieses Magazin kann der geliebten Tätigkeit eine inhaltliche und historische Tiefe verleihen. Und die Erkenntnis, dass auch andere Persönlichkeiten dem wie auch immer gearteten Wandern Großes abgewinnen können.

Das ist doch schon auch etwas wert!

Also: Los! Wandern! Lesen! Philosphieren!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.