Schwarzwald Tour ‘20

Achern, immer wieder Achern! Zu meiner Gymnasiumszeit war der inoffizielle Titel ‚Achern – am Fuß der Hornisgrinde‘ Die Illenau war 1842 als fortschrittlichste Heil- und Pflegeanstalt im deutschsprachigen Raum eröffnet worden. Zu meiner Schulzeit war die Anlage von ‚den Franzosen‘ besetzt. Immerhin gab es in der ehemaligen Kirche ein französischsprachiges Weiterlesen…

München und seine Badewanne

Ein Kulturausflug beinhaltet für mich gerne auch das Kennenlernen der Region und seiner Besonderheiten. Etwa ein regionales Frühstück, das in der bayrischen Landeshauptstadt das Weißwurstfrühstück ist. Später ein entspannender Besuch in einem der größten Stadtparks der Welt, dem Englischen Garten. Es ist ein besonderes Erlebnis, im Zentrum des Viktualienmarktes das Weiterlesen…

Sommeranfang in der Petit Provence

Seit 2015 wird im lippischen Fromhausen (zwischen Hermannsdenkmal und Externsteinen) Demeterlavendel angebaut. Und das entgegen der Meinung vieler Skeptiker sehr erfolgreich! Die Inhaltsstoffe sind intensiver als in der französischen Provence, denn dort ist die Sonneneinstrahlung zwar intensiver, hier aber pro Tag länger. Sofern die lippische Sonne scheint. An diesem Sommeranfangssonntag Weiterlesen…

Coronazeit strukturieren durch Wandern

Die Woche des ersten Shut-Downs Mitte März 2020 (Schulschließungen etc.) gestaltete ich mit täglichen mittleren bis größeren Wanderungen in Unsicherheit, welche Bewegungsmöglichkeiten uns in Zusammenhang vielfältiger Einschränkungen noch bleiben würden. Eine Situation, wochenlang nicht das Haus verlassen zu können / zu dürfen, war mir unvorstellbar und unerträglich! So machte ich Weiterlesen…

Fast wie früher…

Gruß aus Bielefeld! Ein chilliger Donnerstagnachmittag, eine halbe Stunde auf dem Alten Markt. Ich kann wieder bei einem Grünen Veltliner in der Sonne sitzen und gegenüber haben sich zwei Straßenmusiker aufgebaut. Die Passanten geben gerne in den Hut, es breitet sich über diesen zentralen Platz eine Leichtigkeit aus, die in Weiterlesen…

Potpourri

Aufbruch Traditionell ist der März ein Monat des Aufbruchs: kalendarischer Frühlingsanfang, der Bauer spannt seinen Trecker an, … Und auch bereits um die Monatsmitte ist die Zeit, eine regionale botanische Besonderheit vor Ort wahrzunehmen. „Zwei Gründe kommen hier zusammen, die das masssenhafte Vorkommen der gefährdeten Leberblümchen an dieser nordwesteuropäischen Grenze Weiterlesen…