29. August 2022 ● GTA 11 Rifugio Rosazza -> Rifugio Coda 6,4 Km – 4:54 h – 818 Hm /

Schwierigkeitsskala für Bergtouren und Wanderungen (Für uns heute erstmals T 3): „Ab diesem Schwierigkeitsgrad kann man nicht mehr von einer Wanderung sprechen. Der größte Teil einer Tour verläuft in beachtlicher Steilheit, auf schmalen, nicht immer gut ausgebauten Bergpfaden. Ausgesetzte Segmente zeichnen diese Kategorie aus – oft mit Drahtseilen, Ketten und Tritthilfen entschärft. Es kann aber auch kurze Aufschwünge geben die frei erklettert werden müssen. Die Kletterschwierigkeiten erreichen dann aber nur den untersten Schwierigkeitsgrad I (leichteste Form des Felskletterns). In der Regel noch gut markiert und ausgeschildert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ab dieser Kategorie obligatorisch. Stabile Bergstiefel sind Pflicht! Obergrenze für den durchschnittlichen Gelegenheitsbergwanderer – für Anfänger schon sehr schwierig.“ (Beschreibung von hier.)

So wie auf der Beschreibung der Schwierigkeitsskala geht es über und durch Felsblockpassagen am Talschluss des Valle Elvo, später über luftige Bänder durch steiles Schrofengelände, die mit Ketten, Seile und auch Trittklammern gesichert sind. Manchmal versperren Wolken die Sicht, meist jedoch ist der Blick frei auf blauen Himmel oder tief hinuter ins Tal.

txt

≈≈≈≈≈≈≈

Übernachtung: Rifugio Coda, +39 015 2562405 + 39 393 5734010 Località Carisey mt 2.280 Pollone, info@rifugiocoda.it Mezzopensione 42 € p. P.; Cena: Primo: Risotto oder Minestrone, Secondo: Arrosto e piselli (Braten mit Erbsen), Dolce: Zuckerwürfel (Zuccherini) in Genepi. Frühstück italienisch, d. h. viel Verpacktes. Unterkunft zu zweit im Viererzimmer. Wegen Wassermangels keine Duschmöglichkeit. Geht auch mal mit Waschen.

֎ ֎ ֎ ֎

Auf Komoot gibt es noch mehr Bilder und auch Kommentare:

29. August 2022


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.