Manchmal sollten die Füße etwas Zuwendung erhalten. Am besten auch regelmäßig, denn sie tragen das ganze Unternehmen. Von Anne (der erfahrenen Pilgerin) und Karl habe ich dafür den Hirschtalgstift erhalten. Es ist eine Wohltat, wenn ich diesen, am besten in Verbindung mit einer kleinen Portion Schlehenmassageöl (Wala) in die geschundenen Treter einarbeiten kann. Das Öl dann auch für die Waden und Oberschenkel. Sparsam angewendet hält eine kleine abgefüllte Portion tatsächlich vier Wochen. Dank an A. & K.!

Ansonsten keine Blessuren und Blasen unterwegs – Toi toi toi! Nur zwei Socken habe ich mir ruiniert, als ich vorsorglich ein blödes Compeedpflaster aufgeklebt hatte. Das sollte dann ja eigentlich mindestens eine Woche dran bleiben, bis es von selbst abfällt. Nix davon – am Abend hatte sich das Plastikmaterial derart in den Socken eingearbeitet, dass ich ihn wegschmeißen konnte. Und das zweimal hintereinander, dann habe ich es gelassen. Jetzt laufe ich teilweise mit zwei rechten Socken durch die Gegend, geht auch.
Und ebensowenig gebraucht habe ich die vorsorglich mitgenommen Tapes, das Knie hat so gehalten. Trotzdem Dank an Christine!


6 Kommentare

Turzin Franz · 14. September 2017 um 17:20

Hallo Uwe
Irgendwie glaube kann ich dass mit dem Kommentar wegschicken nicht. Noch einmal ein Versuch.

Schade das Du schon an dein Ziel gekommen bist. Nicht wegen Dir, sondern wegen mir/uns. Haben gerne in deinem Blog gelesen. Toll und einfach Erfrischende Beiträge, schön zu lesen. Danke!

Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr wieder. Auch wir werden weiter machen.

Viele Liebe Grüße
Christa und Franz

Uwe Möller-Lömke · 14. September 2017 um 17:49

Doch doch, es klappt mit dem Kommentar einstellen. Nur: die Veröffentlichung muss von mir genehmigt werden. Das mache ich möglichst zeitnah und schreibe auch immer eine kurze Antwort dazu. Und dann musst du natürlich wissen, unter welchen Beitrag du einen Kommentar geschrieben hast, um den veröffentlichten Text und meine Antwort wieder zu finden.

Und der Blog geht ja noch weiter…….

    Turzin Franz · 14. September 2017 um 19:00

    Danke für die Info, da glaube muss ich noch einiges lernen. 🙂

Uwe Möller-Lömke · 14. September 2017 um 19:07

Aber das geht! Ich habe es auch erst ein paar Tage vor der Abreise gelernt.

Frau M. · 14. September 2017 um 19:14

Viele Orte Deiner Reise haben mir Fernweh gemacht, aber in San Michele wäre ich gerne mit Dir zusammen gewesen! Bis bald Frau M.

Uwe Möller-Lömke · 14. September 2017 um 19:44

Es war eine Übergangssituation – rein äußerlich von den Bergen zum Meer. So wie ich mich auch gerade beim HinüberGEHEN befinde vom … zum … ? Woanders dazu mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.