• 132

    WANDERN! UND! LESEN! UND! PHILOSPHIEREN!

    132 empfehlenswerte Leseseiten -> führen zu -> 132 Bewegungsrunden um @ Home.

    Anstoß war die jetzt erst entdeckte Sonderausgabe 2018 des philosophie-Magazins, ‚WANDERN‘.
    Leseprobe hier.

    LESENSWERT! Das will dieser Beitrag vermitteln!

    Ein grandioser Kosmos eröffnet sich in dieser Zeitschrift!

    Von Adorno, Theodor bis Walser, Robert oder auch von Augustinus bis Handke.
    Zeitlich sind die Peripatetiker (300 v. Chr.) ebenso dabei wie der Women’s March von 2017.
    Inhaltlich erwähnt sind Flaneure, Müßiggänger und auch Kunstwanderer (!), persönlich vermisse ich die Mega- und Mammutmarschierer. Umso erfreulicher ist ein kleiner Exkurs zur Serendipity, dem glücklichen Finden, ohne zu Suchen.

    Bilder von der Strecke mögen der philosphischen Schwere etwas Leichtigkeit verleihen, die vor Ort an einem fulminanten Spätnachmittag inkl. Sonnenuntergang gar nicht erst entstehen mag.

    Doch was geht dem Wanderer bei der 132fachen @Home-Umrundung auf den knapp siebeneinhalb Kilometern durch den Kopf? Es ist ein wenig Reflektieren über das Wandern in diesen eigenartigen Zeiten. Die auch sonst mit dieser freien Tätigkeit verbundene Stärkung der Gesundheit, des Wohlbefindens sowie der Resilienz erhält in der C-Zeit eine besondere, vertiefte Bedeutung. Denn – was gab es nicht schon alles in den vergangenen 19 Monaten?

    Strukturierungen durch Mittwochswanderungen.

    Erkundungen eines angekündigten Brücken-Lockdowns

    Einkaufen als einzige Bewegungsmöglichkeit?

    15 Kilometer Radius?

    Und nun? Wird alles besser? Wohl kaum! Aber: dieses Magazin kann der geliebten Tätigkeit eine inhaltliche und historische Tiefe verleihen. Und die Erkenntnis, dass auch andere Persönlichkeiten dem wie auch immer gearteten Wandern Großes abgewinnen können.

    Das ist doch schon auch etwas wert!

    Also: Los! Wandern! Lesen! Philosphieren!

  • Platz 3: Freiburg/Brsg.

    Die Stadt Freiburg empfängt am Montag den Besucher mit Fragen:

    ● Wie werden die Himbeeren im ‚Colombi‘ gefüllt?

    ● Wer werden wir gewesen sein?

    ● Wo reisen die Bächleboote hin?

    Der dritte Platz wird ganz unten erklärt.

    ֎

    Der folgende Dienstag bringt Eindrücke, aber keine Antworten. Der Herbst will zunächst erwandert werden: Arboretum; rostige Herbstfarben; ‚Keschte‘; der Wanderweg des Schwarzwaldvereins und nicht der Feldweg von Heidegger.

    Doch dann offenbart sich auf dem Anstieg zum Schauinsland der ‚Indian Summer / Schwarzwaldherbst‘ in voller Pracht:

    Gut, dass Deutschlands längste Umlaufseilbahn dem ein wenig von einem birnenförmigen Muskel geplagten Wanderer etwas Schonung gewähren kann. Diese ‚Plage‘ ist allerdings nicht von längerem „Portemonnaiedruck“ verursacht worden.

    ֎

    Quartier Vauban

    Aus einem unter der NS-Diktatur entstandenen Kasernengelände ist mittlerweile der jüngste und zukunftsträchtigste Stadtteil von Freiburg geworden. Nach Abzug der französischen Streitkräfte 1992 entstand in langen Prozessen ein Siedlungsgebiet, das in nachhaltigem, selbstbestimmtem und ökologischem Wohnen Vorbild ist. Interessierte Besuchergruppen aus Japan und weltweit interessieren sich dafür.

    Auch für das Denkmal des Widerstandskämpfers Georg Elser, ebenso für die gemeinsamen Gemüsebeete und der Straße Ohne Namen. Oder für die Plusenergiehäuser, die mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen. Viel zu googlen. Hier oder auch hier und noch mehr … Ein ausgedehnter Rundgang lohnt!

    Das Solex-Trio

    Am dritten Tag, mittlerweile Mittwoch, ein Treffen der drei Herren, die Ende der 60er Jahre ihre heimatliche Umgebung in Mittelbaden mit dem Vélosolex erkundeten. Nunmehr allerdings zum Genuss der ‚Langen Roten‘ auf dem Münstermarkt und zum ausgiebigen Austausch auf der schönsten Terrasse Freiburgs. In den Gassen zwischen den ‚Bächle‘ ist die Nähe zur Vorweihnachtszeit nicht zu verleugnen.

    ֎

    Donnerstag Abschied von Freiburg. Noch einmal intensive Eindrücke:

    ● In der Wiehre wird nach den Rechten geschaut,

    ● die besten Badischen ButterBrezel gibts beim Bäcker Lay, auch in der Wiehre: „Wir sind eine der letzten Bäckerein, die im „Wohngebiet“ backen darf und das ständig und täglich frisch.“

    ● und dann endlich der Neue Wein, mehr ein etwas vergorener Traubensaft,

    ● zur Stärkung vor der Bahnreise Taglionline al Tartufo Bianco im Tizio

    ֎

    Doch warum Platz 3 bei all diesen Eindrücken und Köstichkeiten? Während (nicht wegen) meiner Anwesenheit in der südbadischen Metropole wurde die Stadt vom Reiseführer Lonely Planet als Top Reiseziel weltweit ausgezeichnet. Simply the bescht! Ich glaube, die haben Recht!

    ֎ ֎ ֎

    Noch mehr Bilder, Tourenbeschreibungen und auch Kommentare zu diesen Tagen in und um Freiburg auf Komoot:

    Montag, 25. 10. 2021

    Dienstag, 26. 10. 2021

    Mittwoch, 27. 10. 2021

    Donnerstag, 28. 10. 2021

  • Oder doch?

    Öffentliche Bilder einer privaten Veranstaltung.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.