27. August 2022 ● Chillen Rifugio Rosazza & Lago del Mucrone 4,2 Km – 2:59 h – 189 Hm /

Nach gefühlten 5000 Höhenmetern am Vortag war Erholung angesagt – mit einem herrlichen unverpackten (!) Rifugio-Frühstück bei bester Aussicht.

Heute nur Ausruhen, Gegend genießen. Oder … vielleicht doch … den benachbarten Gipfel Monte Mucrone (2335m) erklimmen? Ganz entspannt … nur 500 Höhenmeter?

„Gute Idee – könnten wir machen!“ – – – Doch dräuende Wolken, die sich bald auf 1950 Metern Höhe festsetzen, motivieren nicht sehr, in den Nebel zu wandern.

„Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.“

Und so ist es interessant, dem Schäfer Guido und seinem Hund zum Lago zu folgen, statt den Monte zu erklimmen.

Schäfer, Hund und Schafe sind eine Einheit. Dass diese bestehen bleibt, dafür sorgt als Regisseur der Schäfer und als Ausführender der Hund. Letzterer versteht Anweisungen wie ‚rechts/links/oben/unten‘ und kann sie sofort bellend, die Herde zusammen haltend, umsetzen. Über einen längeren Zeitraum beobachtet wirkt dies fast wie eine meditative Betrachtung.

„Die ehemalige Gipfelstation der Seilbahn (anticima) des Monte Mucrone. Sie wurde am 14. Juli 1963 eingeweiht und blieb bis 1982 in Betrieb, heute sich selbst überlassen … Die Seilbahn mit ihren zwei 15-Personen-Kabinen, die über den Blauen See flogen, erreichte eine Höhe von 2191 m und kletterte über einen Abgrund von 325 m mit einer einzigen Spannweite ohne Zwischenmasten.“ Dies gibt bis heute Rätsel auf: Wie kann dieses Gebäude „sich selbst überlassen“ und wahrscheinlich als ‚lost place‘ auf dieser spitzen Felsnase balancieren und die Zeiten in Wind und Wetter überdauern? Mehr über die großartige Vergangenheit hier. Für deutschen Text nach unten scrollen.

Unweit des Sees Fundstücke von früher. Selbst das seit Jahren vor sich hingammelnde Rifugio Savoia ist „Momentaneamente Chiuso“. Und auch die Gebäude der Seilbahnen (Funivia und Funivia del canestro „nei lavori di manutenzione“) machen nicht den Eindruck, dass sie baldmöglichst wieder in Betrieb sein könnten.

●●●

Abends bei Claudia (während des Gewitters): Zucchini-Kartoffel-Creme – Hühnchen in Weißwein, Tomaten, eigene Auberginen – Zwiebelmarmelade.

●●●

Link zu einem Bericht über den Aufstieg zum Monte Mucrone und zur stillgelegten Seilbahnstation ‚Adlerhorst‘ mit spektakulären Fotos (Juli 2008).

≈≈≈≈≈≈≈

Übernachtung: Rifugio Rosazza, Mezzopensione 50 € p. P.; sehr gutes und abwechslungsreiches Frühstück, gleiches beim Abendessen.

֎ ֎ ֎ ֎

Auf Komoot gibt es noch mehr Bilder und auch Kommentare:

27. August 2022


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.