Mit Blick auf verschneite Bergspitzen liegt Biella am Fuße der italienischen Alpen in der gleichnamigen Provinz Biella in der Region Piemont. Die bewegte Geschichte Biellas prägte und prägt bis heute das Stadtbild. Die ersten Siedler waren Kelten und Ligurer. Die Römer gründeten hier eine Stadt und gaben ihr den Namen Bugella Civitas. Die lateinischen Wurzeln des modernen Namens sind deutlich zu erkennen. Später waren hier Alemannen und Langobarden ansässig und im 2. Weltkrieg wurde die Stadt zum Schauplatz blutiger Partisanengefechte. Heute leben die Bewohner der Stadt von der Mode- und Möbelindustrie.

24. August 2022 – – – Das Eis gab es tatsächlich gleich in Italien, und zwar an den Giardini Zumaglini in Biella/Piemont. In Italien und in der Schweiz ist die Eisspeise „Cassata“ verbreitet, die schichtenförmig angeordnetes Eis in drei Geschmacksrichtungen sowie kandierte Früchte beinhaltet. In Deutschland leider nicht oft erhältlich, umso schöner, wenn man auf eine sehr gute Qualität trifft!

Stärkung nach der Anreise mit der Bahn bei ausgezeichneter Pizza zusammen mit Tiina und Giona in der kleinen authentischen Pizzeria Acqua e Farina gleich um die Ecke,

Abendlicher Abschluss in der Birreria Menabrea, zugehörig zur ältesten Brauerei Italiens. „Siamo industriali con un cuore artigiano“: la storia secolare della birra Menabrea.

Auch Goethe behauptete schon, dass man viele Orte der Welt bereist haben kann, aber erst, wenn man wisse, wo das beste Bier gezapft wird, kenne man diese wirklich.

≈≈≈≈≈≈≈

Auf Komoot gibt es noch mehr Bilder und auch Kommentare:

24. August 2022

֎ ֎ ֎ ֎

Übernachtung: Privat


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.