07. 08. 2021, 20:00 Uhr ff. Hier schaut der Gast nachmittags in den noch leeren historischen Speisesaal:

Speisesall im Albergo Fontana, Spiegel, GAst,

„Hier spricht der Gast“ – unter diesem Titel schreibt der Gastrokritiker J├╝rgen Dollase eine regelm├Ą├čige Kolumne in der FASZ. Es mag interessant sein, die uneingeschr├Ąnkt belobigte Speisenreihenfolge einmal genauer anzuschauen. Zun├Ąchst die chronologische Auflistung der Aneinanderreihung:

ÔŚĆ Carpaccio-Teller mit Bresaola, luftgetrocknetem Schinken, K├Ąse, Ei und etwas Salat

ÔŚĆ Apfelk├╝chlein begleitet von Pancetta

ÔŚĆ Frittata von Brokkoli, M├Âhren und Ei

ÔŚĆ St├╝cke von Salsiccia/grober Bratwurst

ÔŚĆ Scheiben von Hirschsalami

ÔŚĆ Vitello Tonnato

ÔŚĆ Artischockenpl├Ątzchen

ÔŚĆ Frischk├Ąse mit Blaubeeren

ÔŚĆ Risotto funghi

An diesem Punkt stellte ich Frau M. die Frage: „F├Ąhrst du oder fahre ich?“ ­čÖä ­čśä

ÔŚĆ Ravioli mit Thymian-Frischk├Ąse

ÔŚĆ Wildschweingulasch mit Polenta

ÔŚĆ Kleine St├╝cke vom Huhn

ÔŚĆ Kaninchenbraten

ÔŚĆ Strudel – Kuchen – Eis – Espresso

Mein Magen schrie nach einem Grappa – und er erhielt ein (kleines) Wasserglas voll ( = eine Portion). ­čś│

Wenn ich richtig gez├Ąhlt habe, sind es 14 K├Âstlichkeiten, die, als einzelne volle Portionen genossen gereicht h├Ątten, 2 Wochen in Italien vollkomen gut verpflegt worden zu sein. Serviert wurden sie als H├Ąppchen, um von allem kosten zu k├Ânnen. So stellte sich mir irgendwann die Frage ‚Was kommt noch – wieviel kann ich mir davon geben lassen?‘ Die ├ťbersicht ├╝ber den Gesamtzusammenhang ging verloren – bzw. bestand gar nicht. Man wusste nur, dass es ‚Super Leckeres‘ und ‚Viel‘ gibt. Im R├╝ckblick wirkte die Gesamtofferte etwas fleischlastig (nat├╝rlich mit vegetarischen Alternativen). Frau M. h├Ątte sich mehr Gem├╝se oder auch Salat gew├╝nscht. Schlie├člich die P├Ąsentation als Einzelangebote: Bratwurst -> Salami -> Vitello – – – das war in der Abfolge doch etwas einseitig. Der Gast w├╝nscht sich manchmal durchaus kontrastierende Texturen, z. B. weiche K├╝chlein neben einer harten Salami auf einem Teller.

Diese Anmerkungen wollen nicht den ├╝ber Jahre hinweg durch konstante Leistung erworbenen guten Ruf der K├╝che schm├Ąlern, sondern eher den ungebrochenen Hype relativieren.


2 Kommentare

Andreas · 24. August 2021 um 19:45

Jop, genau so! Wirklich unglaublich!

    Uwe M├Âller-L├Âmke · 25. August 2021 um 12:01

    Andreas, bezieht sich deine Zustimmung auf meine Relativierung oder auf die Menge?

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.